GMA vom Pfänder OE0/VB-1417

Heute hat mir ein OM ein schlechtes Gewissen gemacht, weil ich schon länger keinen neuen Blog-Beiträge mehr gepostet habe. Ich nehme diese Kritik sehr ernst, denn der OM hat Recht. Durch meinen eigenen Urlaub (diesmal ohne TRX) und die QRL war nicht viel mit bloggen in den letzten Wochen. Bevor ich den Recap der Ham Radio 2017 veröffentliche, möchte ich ein paar Zeilen zum Pfänder schreiben. Sonntags nach der Ham Radio bin ich mit der YL dort hoch. Es war sogar ihre Idee. Erst auf dem Weg hoch fragte ich mich, ob denn der Pfänder im Rahmen von SOTA aktiviert werden konnte. Das ging leider nicht mehr, da der Pfänder aus dem Programm genommen wurde. Zum Glück gibt es noch GMA. Nur mit dem Yaesu FT-2 "bewaffnet", konnte ich von da oben (1064m) in 75 Minuten 10 Stationen in 2m FM arbeiten. 5 Stationen kamen aus Deutschland, 5 aus Österreich. Besonders gefreut habe ich mich über 3 SOTA-Aktivierer, welche ich von deren Bergen arbeiten konnte. OE5YYN/P war auf OE/VB-465 "Hohe Kugel", OE/ON7DQ/P war auf OE/VB-525 "Kummenberg" und DO5TMM/P war auf DM/BW-348 "Gehrenberg".

Ham Radio 2017

Noch wenige Tage, dann ist wieder Ham Radio. Ich war letztes Jahr das erste Mal auf der Messe und war total begeistert. Da ich in zwei Tagen nicht alles gesehen habe, bin ich dieses Jahr nun volle drei Tage dabei und werde bereits am Donnerstag anreisen. Nach der Messe, werde ich - wie letztes Jahr - einen kleines Recap veröffentlichen. Ich freue mich jetzt schon auf den riesigen Flohmarkt und auf die vielen Gespräche mit den OM und YLs. Nach der Messe kann man dieses Jahr übrigens noch auf das Seehasenfest gehen. Da der Termin der Messe sich verschoben hat, überschneiden sich beide Termine nun. Friedrichshafen – „Die Welt zu Gast in Deutschland“ heißt das Motto der diesjährigen Ham Radio. Europas Leitmesse für Funkamateure bietet auf dem Messegelände in Friedrichshafen von 14. bis 16. Juli 2017 eine  internationale Plattform zum Austauschen, Treffen und Kennenlernen. Rund 200 Aussteller, davon etwa 70 Verbände, aus 30 Ländern präsentieren auf der 42. Amateurfunk-Ausstellung ihre Produkte und Trends rund ums Funken und die dazugehörige Technik.

SOTA: DM/RP-187 Wildenburger Kopf

Ich war nur zum dritten Jahr in Folge auf der Wildenburg (SOTA DM/RP-187), nicht weit weg von Idar-Oberstein, um den Gipfel im Rahmen von SOTA zu aktivieren. Ich spare mir an der Stelle Details, da diese in den entsprechenden Beiträgen von damals nachgelesen werden können. Da ich gerade mit einem befreundeten Ingenieur ein Manpack für meinen FT-817 baue, wollte ich die SOTA-Aktivierung mit einem Test verbinden. Das Manpack wird neben der Standard PL-Buchse einen 3/8 Zoll Anschluss für militärische Antennen, wie z.B. die knapp 3m lange AT-271 "Faltantenne" bekommen. Ich wollte also mal testen, was mit 3m Strahler überhaupt geht. Erstaunlicherweise war die Aktivierung sogar erfolgreich.

Motorola RIB DIY style

After I had some massive problems with a chinese Motorola RIBless knock-off, I decided to make my own 100% Motorola spec matching RIB with the 'original' parts. The original box is somewhat around 200 Euro here, far to much for an radio-amateur and to program a single old 1995s Motorola GM1200 only. On batlabs I found a good source for schematics and part lists of the original RIB so I took an old board and some spare parts from the junkbox and made my own RIB. I only had to buy 3 parts (LM311 - Voltage comparator, ICL7660 - Voltage Converter and a few 1N4148 diodes), so the whole project was around 5 bucks in material, time for sure not calculated.

SOTA von der Burg Teck

Heute genau vor 2 Monaten habe ich den "Teck" (SOTA DM/BW-695) nicht weit von Kirchheim unter Teck, südöstlich von Stuttgart, aktiviert. Nach einem Kundentermin hatte ich vor dem Heimweg noch ein wenig Zeit. Der Weg nach oben war steiler als gedacht, umso mehr habe ich mich über die vielen Wanderer an dem Tag gewundert. Immerhin war es unter der Woche und das Wetter war nicht optimal. Oben angekommen habe ich mir direkt einen Tisch und eine Bank innerhalb der Burg geschnappt. Das kommt relativ selten vor, bei den Gipfeln die ich sonst so aktiviere. Es war schon fast richtiger Luxus. Die Bedingungen waren sehr schlecht an dem Tag, so das sich nur 7 Stationen auf 40m und eine Station auf 20m loggen konnte. Leider hatte ich mir die DLFF Nummer (0034 - Biosphäre Schwäbische Alb) nicht aufgeschrieben, daher habe ich diese auch nicht gespottet. Hochgeladen habe ich die 8 Kontakte natürlich schon.

RIBless GP300 programming

Some of you guys might already know - I love Motorola gear. Some time ago I received a 1995 Motorola GP300 from a friend. This old radio was used for the local fire department just before they switched over to digital. I had this one lying around as it was programmed in the 170 MHz range ("2m BOS" here in Germany). I thought I could safe some time for making my own RIB, so I ordered a RIBless box on Ebay which came straight from China for 13 Euro shipped. Not a bad deal. In the end I wasted all the day in troubleshooting and found that some real amateurs are assembling those electronic devices over there in China and also it seems as there is absolutely ZERO quality control. If you are not too good on electronics and troubleshooting electrical devices, better get yourself an original Motorola RIB, there you can be 100% sure that it works (or of course make your own one).