Heute hatte ich eine QSL-Karte von der Internationale Raumstation (ISS) in der Post. Als die YL rief, dass ich Post aus Frankreich habe, wurde ich direkt hellhörig. Vor ca. 1,5 Wochen habe ich eine QSL-Karte an Christophe, F1MOJ geschickt. Die Karte muss mit 2 Euro oder 2 US-Dollar direkt, also per Post an ihn geschickt werden. Es muss außerdem ein SAE (Rückumschlag mit eigener Anschrift) und ein Ausdruck der Datenpakete beiliegen, wenn man RS0ISS bestätigt haben möchte.

Das Projekt ARISS (englisch Amateur Radio on the International Space Station, deutsch: Amateurfunk auf der Internationalen Raumstation) ist Amateurfunkdienst über Satelliten und ermöglicht u.a. Schülern Funkkontakte mit Astronauten in der Raumstation ISS. Freiwillig tätige Funkamateure stellen Verbindungen zwischen Schulen und der Raumstation her. Die erste Phase von ARISS fand bereits im ersten Modul der ISS Sarja statt, sodass bereits zwei Jahre nach dessen Start der erste Schulkontakt durch den Astronauten William Shepherd während der ersten ISS-Mission am 21. Dezember 2000 durchgeführt werden konnte. Auf dem Sarja-Modul befindet sich auch der APRS-Digipeater. Meine QSL-Karte habe ich für APRS-Daten erhalten, welche von der ISS "digipeated" wurden.

Die aktuellen QSL-Manager in seiner Region findet man hier: http://www.ariss.org/qsl-cards.html Ich werde demnächst näher auf das Thema ISS eingehen.

ISS RS0ISS QSL Karte für DK9JC