FT-817 Endfed 23m

Am 26.03.2016 habe ich die YL eingepackt und wir sind zur nahegelegenen Bergehalde Lydia gefahren. Seit ich die Halde bei GMA hinzugefügt habe, macht das Funken von da oben noch mehr Spaß. Ich hatte mittags einfach Kabelreste zusammen gelötet und wollte mal sehen, ob ich nur mit diesem 23m langen Kabel und meinem LDG z817 Tuner funken kann. Ich hatte weder einen Unun, noch einen sonstigen Trafo dabei. Mir kam sicher zugute, dass der LDG z817 bis 600 Ohm tunen kann. Es waren alle Bänder von 10m-80m möglich. 160m habe ich nicht versucht. Als Gegengewicht habe ich einfach 3-4 Meter Kabel mit einer Batterieklemme an einem PL-Stecker befestigt. Über das Ergebnis habe ich mich sehr gefreut. Natürlich auch über die 3 GMA-Punkte.

MX-P50M HF Power Amplifier

Ich habe diese Woche den MX-P50M HF Power Amplifier für meinen FT-817 erhalten. Eigentlich wollte ich selbst eine kleine Endstufe bauen, um die Leistung meines Yaesu FT-817 von 5W auf ca. 50W zu erhöhen. Bei der Suche nach den benötigten Teilen habe ich dann diese Endstufe entdeckt. Erst war ich wegen dem günstigen Preis von ca. 160 Euro inkl. Versand aus China skeptisch, dann dachte ich mir, dass ich die Teile zur Not für mein eigenes Projekt 'recycle'. Ich habe die Endstufe also via Ebay in China bestellt. Die Lieferzeit betrug gut 3 Wochen. Das Gerät funktioniert absolut tadellos und mir sind schon einige gute QSOs gelungen. Ich werde das Gerät nun testen und demnächst ein Update einstellen.

Garmin eTrex 10 GPS-Handgerät

Ich werde immer wieder gefragt, wie ich die SOTA Aktivierungszone finde und ob ich ein portables GPS-Gerät benutze. Anfangs habe ich via Google Maps navigiert und später habe ich diverse Apps ausprobiert. Entweder hat es stark geregnet und das Handy wurde nass oder der Akku war leer oder ich hatte, wie so oft, kein Handynetz auf dem Berg. Ich habe mir also ein günstiges GPS-Gerät von Garmin zugelegt. Es handelt sich um das Garmin eTrex 10 GPS-Handgerät mit 5,5 cm (2,2 Zoll) Display. Ich hatte es bisher bei ca. 20 Aktivierungen, auch im Dauerregen, im Einsatz. Es funktioniert tadellos. Als erstes habe ich mir die gesamten SOTA-Gipfel mit Koordinaten und Informationen von ON6ZQ heruntergeladen und via USB aus das GPS-Gerät kopiert. Später habe ich dann eine Karte für die jeweilige Aktivierung erstellt, konvertiert und dann auf das Gerät geladen.

DK9JC/P vom Erbeskopf

Nachdem ich den Erbeskopf bereits am 20.08.2015 akiviert hatte, war ich am 23.03.2016 erneut dort oben, um auf 816m ü. NHN zu funken. Ich kam kurz vor der Dämmerung oben an und habe zuerst einen Test mit einem 7m langen Draht auf 20m gemacht. Diesen habe ich an einer 5m langen Angelrute befestigt. Nachdem ich 3 Verbindungen geloggt hatte, bin ich von der Aussichtsplattform weg und habe einen Dipol für 40m aufgebaut. Ich konnte 15 verschiedene Stationen arbeiten, bevor ich wegen der Dunkelheit abbauen musste. Der Erbeskopf in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Birkenfeld ist mit 816,32 m ü. NHN der höchste Berg im Hunsrück, im Landkreis Bernkastel-Wittlich und in Rheinland-Pfalz sowie die höchste deutsche linksrheinische Erhebung. Er liegt im Naturpark Saar-Hunsrück. Im Jahr 2008 wurde eine Neuvermessung der Höhe des Erbeskopfs vom Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz vorgenommen; mittels zweier unabhängiger Messungen wurden jeweils 816,32 m Höhe ermittelt.

Yaesu FT-1XD und FT-2D

Am Donnerstag, den 24.03.2016 war ich in Quierschied auf dem C4FM / Fusion Usertreffen bei Q08. C4FM ist der digitale Übertragungsstandard von Yaesu, ähnlich wie DMR oder D-Star. System Fusion ermöglichst die parallele Nutzung von FM und digtitalem C4FM über einen Repeater. Praktischerweise wohne ich nur ca. 500m weg vom Saarbrücker System Fusion Relais DB0EW. Ich wollte mich also über die neuen Möglichkeiten informieren und war über eine volle Hütte sehr erstaunt. An der Stelle danke ich Udo, DL4VCC für den Reminder und Manuel, DH1VO für den tollen Vortrag und all die Informationen. Gerade mit dem Yaesu FT-1XD gibt es ein für mich interessantes Gerät, welches ich bei Florian, DD3SF direkt testen durfte. Es vereint einen guten und robusten Dualbander, mit GPS und APRS. So kann ich vom Berg direkt via APRS einen Spot in den SOTA-Cluster übermitteln. Das perfekte Gerät für meine Zwecke. Ich werde sicher bald über C4FM zu hören sein.

Funkturm auf dem Brandenkopf

Ich war letzten Mittwoch geschäftlich im Schwarzwald unterwegs. Am Abend vorher habe ich mir die SOTA-Karte angeschaut und gesehen, dass ich nur ca. 20km entfernt 10 SOTA-Punkte am Brandenkopf (DM/BW-067) 'abgreifen' konnte. Ich habe also den FT-817 und meinen Linked-Dipol für 40/20/15/10 eingepackt. Da mein Termin ca. eine Stunde länger dauerte als geplant, war mein "Alert" natürlich nicht mehr viel wert. Oben angekommen stellte ich dann fest, dass ich kein Handynetz hatte. Ich konnte also keinen Spot setzen. Normalerweise mache ich das via APRS, hatte aber mein Equipment vergessen. Das passiert mir sicher nicht noch einmal. Umso ärgerlicher war es, als Ferdi, DF5VF mir gestern erzählte, dass sich auf dem Aussichtsturm das 70cm Relais DB0TN (439.000MHz) befindet.